Erster Sieg für die Mädels in der Nordrheinliga!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erster Sieg für die Mädels in der Nordrheinliga!

      Sportfreunde Hamborn 07 Handball e.V. schrieb:

      16.02.2020 / WA-Jugend (Nordrheinliga)
      HSG Merkstein – Hamborn 07 22:25 (12:12)

      Mit nur vier A-Jugendlichen (1 x 2001 und 3 x 2002) traten die Junglöwinnen die 1,5 Stunden Fahrt nach Merkstein an. Die restlichen sieben Spielerinnen im ersten und zweiten Jahrgang einer B-Jugend (3 x 2003 und 4 x 2004) gesellten sich zur A-Jugend, um am heutigen Spieltag ihren ersten Sieg in der Regionalliga zu feiern.

      „Diesen Sieg haben sich die Mädels mehr als verdient!“ - Nicht nur, dass die SR heute - sagen wir mal einen recht „HVM“ lastigen Faden ins Spiel brachten – es dauerte auch bis wir den „Harzball“ mit ins Spielgeschehen eingebaut hatten (12te Spielminute / 6:1 für Merkstein). Eine Auszeit von Trainer Rainer Nick brachte Ordnung ins Spiel der Junglöwinnen und die Wende im Spiel, das sportlich sehr hart, aber immer fair gespielt wurde. Hier traten dann leider immer wieder die Unparteiischen ins Spielgeschehen ein, um allein fünf 7-Meter in HZ 1 für Merkstein zu pfeifen incl. in der Schlusssekunde der ersten Halbzeit (12:12). In Führung gingen die Hambornerinnen erstmals ab der 21ten Spielminute (8:9). Unabhängig von der Mannschaft, muss man in Halbzeit eins „Berfin Aksu“ in den Vordergrund stellen, die mit Abstand ihr bisher bestes Spiel machte und insgesamt 4 ihrer 5 Tore in HZ 1 einnetzte.

      „Der Charakter der Mannschaft ist derart hoch, das ist kaum zu beschreiben – gegen alle negativen Einflüsse der letzten Monate, die auf die Mädels eingeprasselt sind, sich jeden Spieltag aufzuraffen und derart 100% zu geben- auch im Training - egal welche Mannschaft als Gegner auf dem Feld steht, ist schon beeindruckend – man bedenke mit wem wir hier in der A-Jugend Regionalliga spielen. Ich kann als Trainer nur meinen Respekt diesen jungen Menschen aussprechen!“ (Nick)

      In Halbzeit zwei sollte die Belohnung folgen – die eigentlich noch hätte weit aus höher ausfallen können, aber hier zählte nur der „SIEG“ – egal wie hart der Gegner sich gegen die Niederlage stemmte. Physio Stephanie Bachan hatte alle Hände voll zu tun, die Mädels im Spiel zu halten. Ab der 36ten Spielminute konnten sich die Löwinnen erstmals mit 2 Toren absetzen und den Vorsprung weiter bis zur 46ten Spielminute auf 16:21 mit 5 Toren ausbauen. In dieser Zeit konnte Valentina Bytyqi ihre Dynamik auf der RA-Position einsetzen und mit 2 Toren hervorheben. Weitere Spielerinnen heute hervorzuheben ist nicht nötig, da jede einzelne heute 100% Leistung gebracht hat.

      Das Endergebnis von 22:25 war dann Verwaltung und Absicherung der ersten Punkte in der Regionalliga. „Sicher hätte der Sieg höher ausfallen können, primär war es aber wichtiger, diesen Sieg einzufahren!“
      Fazit: Jede einzelne Minute Anstrengung war es wert, dieses Ziel zu erreichen. Trainer Rainer Nick und Co.-Trainer Michael Gräser, konnten entspannt ab der der 55 Minute das Spiel genießen.

      Tore und gespielt: Nina Wilms (TW) , Marina Simic (11/3) , Laura Matic (4) , Celin Hütt , Celina Theyn (1) , Berfin Aksu (4) , Berivan Gültekin , Anna-Marie Klenke , Dicle „DC“ Selin Yalcin (1) , Valentina Bytyqi (2) und Lenia Michels (1)
      Es fehlten: Melda Günay (Krank) , Xenia Hartmann (privat)

      Quelle:Sportfreunde Hamborn 07 Handball e.V.